Rechtsanwalt für Verkehrsstrafrecht

Rechtsanwalt Benjamin Grunst vertritt Sie im Bereich des Verkehrsstrafrecht bundesweit mit Schwerpunkt in Berlin und Brandenburg. Termine zur anwaltlichen Beratung sind in den Standorten Berlin-Köpenick und Berlin-Charlottenburg möglich.

Das Verkehrsstrafrecht meint Straftaten, die sich im öffentlichen Straßenraum oder mit dem Tatmittel eines Fahrzeugs begangen wurden. Zusammengefasst werden unter dem folgenden Bereich auch die Vorschriften zum Ordnungswidrigkeitenrecht. Der Straßenverkehr bietet dabei stetig die Gefahr, in Ermittlungsmaßnahmen zu geraten. Ob bei einer Fahrerflucht oder einer Trunkenheitsfahrt; es wird schnell die Schwelle zum Strafrecht eröffnet. Die Folgen sind mit dem einhergehenden Führerscheinentzug zum Teil beruflich verheerend. Eine Übersicht zu den Kosten für das Ordnungswidrigkeitenrecht und das Straßenverkehrsrecht finden Sie hier.

Zu den häufigsten Straftaten im Straßenverkehr zählt die Trunkenheit am Steuer nach § 316 StGB. Bestraft wird dabei das Führen eines Fahrzeugs, obwohl auf Grund von Alkohol oder Drogeneinfluss ein sicheres Fahren nicht mehr möglich ist. Ein Ansatzpunkt der Verteidigung als Rechtsanwalt für Verkehrsstrafrecht ist die Überprüfung der Rechtmäßigkeit der Blutentnahme und die Analyse der genauen Aktenlage.

Bei Unfällen wird häufig ein Ermittlungsverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs nach § 315c StGB eingeleitet. Das Delikt ist sowohl vorsätzlich als auch fahrlässig begehbar. Als Anwalt für Verkehrsrecht berate ich Sie gern zu dem komplexen Tatbestand und den verschiedenen Begehungsformen.

Rechtsanwalt Benjamin Grunst vertritt Sie in Fällen des Verkehrsstrafrechts und dem Ordnungswidrigkeitenrecht.

Mehr Informationen zum Verkehrsstrafrecht finden Sie hier