Berufsrechtliche Konsequenzen
einer strafrechtlichen Verurteilung

Startseite » Ihr Strafverteidiger aus Berlin » Berufsrechtliche Konsequenzen einer strafrechtlichen Verurteilung

Es bleibt in vielen Fällen zu beachten, dass eine rechtskräftige Verurteilung durch ein ordentliches Gericht weitere Rechtsfolgen nach sich ziehen kann. Insbesondere berufliche Folgen können sich schwerwiegend auswirken, da es zu Verlust von Arbeitsplatz oder Versorgungsansprüchen führen kann. Das Gericht ist zwar nach § 46 I S.2 StGB dazu verpflichtet, auch die berufliche Zukunft des Angeklagten bei der Urteilsfindung zu berücksichtigen, dies allein heißt aber nicht, dass eine Verurteilung nicht erfolgen wird. Vielmehr kommt es auch hier wie immer auf die Abwägung des Einzelfalles an. Ob man das Strafgericht über die eigene berufliche Situation aufklärt, entscheidet der Einzelfall. Als Rechtsanwalt für Strafrecht berate ich Sie umfassend zu den Risiken und Chancen im Rahmen eines Strafprozesses.

Laut der MiStra (Mitteilung in Strafsachen) ist bei bestimmten Berufsgruppen eine Mitteilungspflicht der Behörden gegenüber dem Arbeitgeber gegeben. Dies ist insbesondere der Fall bei Beamten, Richtern und Anwälten, Beschäftigen im öffentlichen Dienst, Soldaten, Heilberufen und ähnlichen Berufen. Folge einer solchen Mitteilung könnte im schlimmsten Falle die Kündigung des Geschäftsverhältnisses sein.

Natürlich müssen auch die offensichtlichen Konsequenzen einer Verurteilung beachtet werden. So kann beispielsweise der Entzug einer Fahrerlaubnis für einen Kraftfahrzeugfahrer natürlich eine Kündigung nach sich ziehen. Eine Fahrerlaubnis kann auch für den Luft- oder Wasserverkehr entzogen werden.

Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass neben dem Strafausspruch zu einer Geld- oder Freiheitsstrafe andere weitreichende Konsequenzen hinzutreten können. Das betrifft besonders verkammerte Berufe und Beamtenverhältnisse.

Folgend finden Sie weitere Informationen zu den Kammerberufen und Beamtenverhältnissen. Als Rechtsanwalt für Strafrecht berate ich Sie umfassend über die möglichen berufsrechtlichen Konsequenzen einer Verurteilung. Allem voran steht natürlich die engagierte Strafverteidigung, die eine Verurteilung möglichst verhindern soll.

 

Nehmen Sie jetzt Kontakt zum Anwalt Ihres Vertrauens auf

Wenden Sie sich für weitere Fragen gerne an unsere Kanzlei - Tel: +49 30 600 33 814 - oder kontaktieren Sie uns jetzt, um einen ersten Telefontermin oder einen Termin an einem unserer Standort in Berlin Charlottenburg oder Köpenick zu vereinbaren.

    Kontaktformular

    mit * gekenzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

    Haben Sie bereits eine Vorladung, Anklage oder ein anderes Schreiben erhalten? *

    janein

    Hier können Sie eine Kopie der Vorladung, Anklage oder eines anderen Schreibens als Anhang beifügen:
    (Erlaubte Dateitypen: jpg | jpeg | png | gif | pdf / Dateigrösse: max. 12 MB)

    Ihre Nachricht an uns:

    Rechtsanwalt

    Benjamin Grunst

    Fachanwalt für Strafrecht

    E-MAIL SCHREIBEN

    Rechtsanwalt

    Sören Grigutsch

    Fachanwalt für Strafrecht

    E-MAIL SCHREIBEN

    Rechtsanwalt

    Mark Dombi

    Master of Laws (Wirtschaftsstrafrecht)

    E-MAIL SCHREIBEN

    Erfahrungen & Bewertungen zu BUSE HERZ GRUNST Rechtsanwälte PartG mbB
    BUSE HERZ GRUNST
    Rechtsanwälte PartG mbB

    Bahnhofstraße 17
    12555 Berlin
    Telefon: +49 30 600 33 814
    Telefax: +49 30 51 30 48 59
    Mail: kontakt@kanzlei-bhg.de

    Weitere Standorte:

    Kurfürstendamm 11
    10719 Berlin
    Telefon: +49 30 600 33 814
    Telefax: +49 30 51 30 48 59
    Mail: kontakt@kanzlei-bhg.de

    Alter Wall 32
    20457 Hamburg
    Telefon: +49 40 8090319013
    Fax: +49 40 8090319150
    Mail: kontakt@kanzlei-bhg.de